KG ZiBoMo Wolbeck, Hippenball im Ziegenstall - Deine Himmel- Himmel- Himmelblauen Augen

„Wer hat an der Uhr gedreht…?“ erklingt es zum Ausmarsch der XXL-fen nach erfolgreich getanzter Zeitreise, unterstützt von dem bezaubernden „Mariechen“ Janine Schleutker.

Diese Strophe war aber irgendwie auch bezeichnend für den ganzen Abend. Kurzweilig, unterhaltsam, frech, fesselnd, bezaubernd und irgendwie rund war das von Michael Breuer zusammengestellte Programm des Hippenball im Ziegenstall 2018. Ist es wirklich schon 01.00 Uhr?

Von den Silvanas musikalisch unterstützt, moderierten Präsident Torsten Laumann und Vize Thomas Deipenbrock (die mobile, Fleisch gewordene Diskokugel) den Abend.
Nach Einmarsch und dem Sessionslied des Hippenmajors Andreas II. mit seinem Gefolge kam durch Anna Maria Zimmermann mit ihren schönen blauen Augen gleich ordentlich Partystimmung auf.

Anna Maria war auf Wolbeck klasse vorbereitet und der Funke sprang sofort über. Die rund 400 Gäste sangen ausgelassen mit und stürmten sofort die Tanzfläche, mitten im wundervoll dekorierten und geschmückten Festzelt an der Feuerwache.

„Suche Frieden, finde Freude“, heißt das Motto des Stadtjugendprinzenpaares, Leonie I. Boer und Pascal II. Heitstummann. Und Freude war genau das, was sie mit ihrem Sessionslied auf die Bühne brachten. Der Stadtprinz wurde von der ZiBoMo mit einer spontanen Livesongeinlage „du hast die Beine schön“ begrüßt und zeigte die selben und Gespür für die Party. Da wurde nicht lange gefackelt, sondern gesungen.

Aber auf dem Hippenball wurde nicht nur gesungen, sondern auch reichlich auf der Bühne getanzt. Die ZiBoMo Tanzgruppen Teens und Blau-Gelb präsentierten ihre Showtänze „Lasst uns endlich Tanzen“ und „Götter total durchgeknallt“. Alle Tänzerinnen hatten schon vorher beim Marschblock Gardetanzsport vom Feinsten abgeliefert. In den Showtänzen setzten sie mit Choreografie, Charme und Ausdruck nochmal Einen oben drauf.

Genial auch die Lindengirls, eine junge Showtanzgruppe aus Moers, die einen wunderschönen Showtanz ganz im Stil der 20er Jahre auf die Bühne zauberten und ebenfalls tosenden Applaus ernteten.

Den Schlusstakt gab dann die Cölsche Coverband mit rockigen Kölner Karnevalssongs. Die Tanzfläche war brechend voll, als sie schließlich die letzte Zugabe gespielt hatten. WoBa legte dann noch ein paar Scheiben auf und schwupp… „Wer hat an der Uhr gedreht…?“

Alle Bilder...