KG ZiBoMo Wolbeck, Frühschoppen im Festzelt an der Feuerwache.

„Wo war ich nur all die letzten Jahre ?“ Das hören wir ja eher selten, denn wenn etwas bei den ZiBoMo Freunden Bestand im Terminkalender hat, dann jawohl unser Frühschoppen.Nun, es sein unserem Gast aus Alverskirchen natürlich verziehen, das er noch nie an diesem Hochamt des ZiBoMo Wahnsinns teilgenommen hat, und umso mehr freut uns dann auch sein nächster Satz: „Rock´n´Roll pur von der ersten Sekunde an“
Ja, da strahlt das Herz der ZiBoMo Aktiven, denn die rund 2.000 Gäste verwandelten unser Festzelt mal wieder in eine einzige riesige Karnevalsparty.
Die Eroberung der „Macht im Wigbold“ durch Andreas II und seinem Gefolge wurde unter den Klängen des Spielmannzuges der freiwilligen Feuerwehr Wolbeck frenetisch gefeiert, das ganze Zelt schwang sich in das Motto seiner Session ein,  und ließ das Dorf erbeben.
Das kleine aber feine Programm mit unseren Vollblutmusikern , Gesangskünstlerinnen und Künstlern und den fetzigen Auftritten der ZiBoMo Tanzgarden zündete gleich und das Feuer der guten Laune „brannte“ durch den gesamten Ziegenstall.
Die Silvanas, Susanne Bergers, Cherry T und Nicolas versprühten mit ihren exzellent ausgewählten und schwungvoll präsentierten Songs ein Feuerwerk der guten Laune und wurden allesamt nicht ohne ihre Zugaben von der Bühne gelassen. Das WoBa Team rollte einen Soundteppich vom Feinsten aus und die Lichttechnik unterstrich jede Bewegung auf den Bühnen.
In diesem Lichterglanz erstrahlten natürlich auch unsere little sunshines, die Teens und die Tanzgruppe blau gelb mit ihren herrlichen Showtänzen.
Das sich an so einem Tag fast alle  befreundeten Gesellschaften aus der Nachbarschaft ein Stelldichein gaben, viele Ehrengäste mit uns auf der Bühne feierten, war denn zusätzlich Beweis genug für den besonderen Stellenwert des Frühschoppens im Münsteraner Karneval.
Eine ganz besondere Zeitreise präsentierten die XXLfen, bei denen nun auch die Pyrotechnik ein fester Bestandteil ihrer Musikshow ist, und die natürlich nicht ohne das letzte Hemd zu geben von der Bühnen gelassen wurden.
Nach gut vier Stunden Programm verließ das Moderatorenteam Torsten Laumann und Thomas Deipenbrock zu den Klängen der westfälischen Nationalhymne der Landeier, zumindest aus Sicht unserer Juka´s ist die Hüttensamba SCHALA dazu geeignet, denn auch die Bühne im Festzelt und gaben so den Startschuss zur Dorfparty im Festzelt und in den Kneipen. Das Dorf es bebt !!!

Alle Bilder...