Strahlende Laune bei strahlender Sonne und acht Etappenziele. Hippenmajor Dirk I. und sein Rennstall waren pünktlich um 10:45 bereit für die Tour zu den Umzugsteilnehmern des ZiBoMo.

Fast alle Gruppen waren bei dem traumhaften Wetter natürlich draußen am Werkeln und durften sich über die vom Hippenmajor mitgebrachten Getränke und überreichten Orden freuen.

Die Promillejäger haben ihre Klosterbrauerei auf Rädern schon fast fertig, auch die Feierfreunde liegen gut im Zeitplan und können sich schon um die Zwergen-Details kümmern. Florian I. durfte sich besonders über den Orden von Florian II. freuen, den Dirk für ihn von seinem Sohn in der Satteltasche hatte.

Nachdem an der Antoniuskapelle noch schnell die ZiBoMo Flagge gehisst wurde, legte der rasende Hippenmajor auf Hof Berkemeier eine kurze Doping-Mittagspause ein, wo ihn die Garde, Tanzmariechen und die Gewinner des Schülerwettbewerbs schon erwarteten. Frisch gestärkt von köstlicher Gulaschsuppe ging es von hier auf die Nachmittagsetappen.

Die Jecken Hippen sind das elfte Mal dabei und feierten ihr Jubiläum am kalten Buffett, Grund genug für Gesang und Polonäse unter freien Himmel, aber das Feld musste leider weiter. Nicht die Räuber standen auf dem Programm, WO….. es hingeht ist noch nicht ganz klar, aber der mit Rosen verzierte Bulli sieht schon super aus. Die Pilsbuben wurden nur mit langen Unterhosen bekleidet überrascht, als sie gerade versuchten ein Steak zu vergolden, aber auch sie liegen nach eigenen Angaben voll im Zeitplan.

Fleißige 36 Füssler an Nähmaschinen läuteten die Zielgerade mit köstlichen Kuchen für den Hippenmajor & Team ein. Jedes Detail an den Kostümen dieser Fußgruppe ist Handarbeit, meterweise Fleece, Knitsch-Folie und hunderte von Hand ausgeschnittene Details im Lohmanns Partyhöhle versprechen einen farbenfrohen Umzug.

Ausmarsch und ab zur Werkstatt des Vertrauens bei Koblitz und Franke. Auch hier ist schon alles klar für den Umzug und in geselliger Runde wurde mit dem Hippenmajor ausgelassen gesungen und gelacht. Nachdem Fahrlehrer und Werkstattleiter das Fahrwerk des Hippenmajors getestet hatten ging es für ihn nun wie geschmiert zum nächsten Auftritt der ZiBoMo.

Fazit: Einfach genial, was die Umzugsteilnehmer in Wolbeck und Umgebung auf die Beine stellen, unendlich viele kreative Ideen, mit viel Liebe zum Detail. Wenn das Wetter am ZiBoMo so ist wie heute - und alle Zeichen, inklusive Sprakel sprechen dafür - dann wird der ZiBoMo Umzug am 25.02.2019 im Ortskern von Wolbeck wieder ein Knaller!

Alle Bilder...