Das ZiBoMo Karnevalswochenende startete nun im dritten Jahr am Freitagabend mit dem „Hippenball im Ziegenstall“, dem großen Kostümfest der KG ZiBoMo. In den kunterbuntesten Kreationen präsentierten sich rund vierhundert bestens gelaunte Gäste im Festzelt an der Feuerwache.

Diese wurden von den Aktiven im neu geschaffene Entre empfangen und über den „roten“ Teppich in das blau-gelbe Zelt geführt. Die gelungene neue Gestaltung des gesamten Eingangsbereichs wurde über alle Veranstaltungen von den Gästen sehr gelobt, auch wenn es manchmal hier und da ganz schön kubbelig war.

Mit Vollgas eroberten Hippenmajor Dirk I Mentrup und sein Jugendhippenmajor und Sohn Florian II die Riesenbühne im glänzenden Scheinwerferlicht. Mit musikalischer Unterstützung des Spielmannszuges der freiwilligen Feuerwehr Wolbeck und den Silvanas ging es dann auch schon so richtig ab. Alle drei Sessionslieder, welche er mit seine Adjutanten Henning Blees und Christian Wolbeck ausgesucht und getextet hat, entwickelten sich zu wahren Schlager Highlights.

Präsident Torsten Laumann lobte an dieser Stelle zurecht die Garde und die Juka´s. welche sich auf den Bühnen des münsterschen Karnevals zu einem Chor der Extraklasse in diesem Jahr gemausert haben.
Das in Wolbeck ein stets lebendiges Bühnenbild herrscht, dafür sorgen die Gardisten der KG ZiBoMo, welche zu jeder Zeit und zur jeder Bühnenshow die passende schwungvolle Unterstützung aller Künstler*Innen zelebrierten.

So konnte sich das Helene Fischer Double Victoria über zahlreiche Mittänzer auf der Bühne erfreuen, ebenso wie die Emsperlen, welche mit einem Potpourri der schönsten Karnevalssongs ordentlich die Stimmung hochkochen ließen.

Im Mittelpunkt der fast vierstündigen Show stand wieder einmal der Tanz auf den zwei Bühnen im Festzelt. Während die große Bühne natürlich hauptsächlich den Künstler*Innen vorbehalten war nutzte das Publikum wirklich jede sich bietende Gelegenheit um auf der Bühne „Marktplatz“ ordentlich abzurocken.

Mit karnevalistischen Topleistungen im Gardetanz präsentierten sich die ZiBoMo Tanzgruppen am Anfang und das Tanzcorps der „Grosse Ehrenfelder KG-Rheinflotte von 1951 e. V.“ im Mittelteil. Die Teens und die Tanzgruppe blau-gelb brachten mit ihren funkelnden Kostümen zusätzlichen jecken Hochglanz in den „Ziegenstall“. Als wenn das nicht alles schon genug wäre, war es dann soweit: XXL-fen Showtime. Licht aus ! WOOOMMM Spot an JAAAHHH, und eine unglaubliche Reise durch die Musikwelt endete nach exakt 17 !!! Minuten in einem orkanartigen Jubelsturm. Wie alle Akteure, so konnten auch die XXL-fen nicht ohne die frenetisch geforderte Zugabe von der Bühne gelassen werden, das es denn gleich drei Zugaben wurden, war mehr als berechtigt.

Mit großem Stolz wurde das Stadtjugendprinzenpaar Rene I Kramer und Kristin I Steinbrede bei ihrem ersten Auftritt in der Heimat empfangen. Beide begeisterten mit ihren netten Worten an ihre Hausgesellschaft und unterstrichen  einmal mehr den jugendlichen Schwung des Wolbecker Karnevals, den sie gemeinsam mit der Jupriga auch in der ganzen Stadt präsentieren.

Nicht ganz so jugendlich, dafür aber auch seine ureigene charmante italienische Art, so feuerte Stadtprinz Leo I Squillace einige schwungvolle Melodien durch das Festzelt. Angesichts des doch in diesem Jahr sehr hohem Durchschnittsalters der ihm begleitenden Prinzengarde konnte sich Moderator Thomas Deipenbrock eine Umbaumaßnahmenvorschlag mit einem Treppenlift für die Showtreppe nicht verkneifen.

Gemeinsam mit Torsten Laumann hatte sich Deipi ein Kostüm passend zum emotionalen Höhepunkt der Session in einem europäischen Sternkostüm gekleidet. „Wenn am Himmel die Sterne tanzen“ mit hunderten Gästen am Tresen des „Mentrup“
a capella gesungen, so endete ein joveler Hippenball 2019.

Alle Bilder...