Am ersten Samstag im Jahr heißt es bei der Garde immer „Raus aus dem Ornat und rein in das Kostüm“. Das besondere dieses Jahr war, dass der Hippenmajor Martin II sich ein Thema gewünscht hat „Cowboy und Indianer“.

Alle, der fast 111 Narren (der Berichtschreiber hat es sich erlaubt, die Summe auf die nächsthöhere karnevalistische Zahl zu erhöhen) die der Einladung gefolgt sind, bestehend aus ZiBoMo und unseren Freunden der Feierfreunde Wolbeck, haben sich darangehalten, so dass das Restaurant Sültemeyer zu einem blau gelben Saloon wurde, wie man es aus den besten Western kennt.

Ein besonderer Augenschmaus war das „weibliche Dreigestirn“, die mit ihren wunderschönen Western Kleidern ihre natürliche Schönheit mit diesem Kostüm absolut unterstrichen haben.

Nach einem hervorragenden Buffet sorgte der DJ für ordentlich Partymusik und brachte die Gäste sehr schnell dazu das Tanzbein zu schwingen. Als Überraschungsgäste kam die komplette Abordnung der KG Runkelkuhle mit Ihrem neuen Sessionslied „Runkelkuhle“ (mir sei es gestattet zu sagen, dass sie andere Qualitäten haben als das Singen). Nach der doch „schrägen“ Darbietung hat es sich die KG nicht nehmen lassen den Hippenmajor incl. Adjutanten mit ihrem Orden auszuzeichnen.

Über eine musikalische Darbietung von Dirk und Henning durften wir uns ebenfalls freuen, die mit ihren Liedern den Saloon zum Toben brachten.

Feucht fröhlich ging die „Wild West Party“ dann bis in die frühen Morgenstunden. Vielen Dank liebe Garde für die perfekte Organisation und einen gelungenen Abend. Ich für meinen Teil habe mich sehr wohlgefühlt und freue mich auf eine großartige Session.