Chronik

{morfeo 12}

Am Ziegenbocksmontag, pünktlich um 14.11 Uhr geben Andreas Prösch und Susanne Möllers vom Festausschuss der KG ZiBoMo das Signal zum Anfahren. Der bunte Karnevalszug bestehend aus 68 Wagen und Fußgruppen setzt sich in Bewegung. Mit gut gelaunten Gruppen und Besatzungen und bei  trockenem Wetter, für das der Hippenmajor persönlich -auf Knien rutschend- gesorgt haben will, rollt der Zug durch den Ortskern in Münster Wolbeck.

Auf den Straßen sind nach Pressemeldungen 10000 Besucher auf den Beinen, um an dem Spektakel teilzunehmen und hinter den offenen Fenstern der anliegenden Häusern tummeln sich weitere Schaulustige, viele in Kostümen.

Angeführt wird der Zug in diesem Jahr zum ersten mal von Margarete Peters-Hülsmann mit dem Ziegenbock Johannes, begleitet vom Ehrenpräsidenten der ZiBoMo Ulrich Schröder. Weder die laute Musik, noch die jubelnden und singenden Narren in ihren bunten Kostümen scheinen Johannes zu stören, er tänzelt gut gelaunt an der Spitze des Zuges daher. Bei kaltem aber trockenen Wetter endet der Zug dann vor dem Festzelt der ZiBoMo, wo die Narrenschar noch fröhlich weiter feiert.

Alle Bilder...

und zwei Videos...

{morfeo 11}

Hippenmajor Andreas I. Schwegmann ist am Sonntagmorgen mit der Ziegenkutsche am Wolbecker Amtshaus vorgefahren. Er übernimmt im Beisein des Oberbürgermeisters der Stadt Münster Markus Lewe, vom Bezirksbürgermeister Dr. Michael Klenner symbolisch den Schlüssel, um ihn sofort nach seiner närrischen Regierungserklärung, -stolz- den schon wartenden Narren im Festzelt beim Frühschoppen zu präsentieren.
Rund 1500 Narren in Ornat oder bunten Kostümen sind an diesem Morgen gekommen, um mit der KG ZiBoMo in Wolbeck zu feiern.
Münsters Stadtprinz Andreas IV. ruft den Wolbeckern begeistert zu: „Das ist die beste Karnevalsfete in ganz Münster..." und er soll Recht behalten.

Wie auch schon in den zwei vorangegangenen großen Veranstaltungen, dem Seniorenkarneval und der Galasitzung, ist auch an diesem Morgen die gute Laune Programm. Narren aller Altersgruppen reden, trinken, singen, tanzen und lachen und können ein großartiges Programm genießen, das fast ausschließlich von Wolbeckern gemacht ist.

Viele glänzende Augen schauen auf die Tanzgruppen der ZiBoMo, wenn sie auf die Bühne laufen, ob Little Sunshines, Teens, Blau-Gelb oder die Solotänze, jeder Auftritt wird begeistert bejubelt und beklatscht. Was die 42 Mädchen und Damen mit Unterstützung ihrer Trainerinnen und Betreuerinnen hier präsentieren, ist wirklich fantastisch. Jedes Kostüm ein Augenschmaus, jede Choreografie gespickt mit vielen Feinheiten und immer wird der Tanz präsentiert mit einem Lachen im Gesicht. Man sieht, dass es Spaß macht und es macht Freude zuzusehen.

„Am Ziegenbocksmontag, sehen wir uns wieder..." singt die ganze Narrenschar begleitet mit der Musik vom Duo Tanzexpress zum Abschluss des Frühschoppens im Feststzelt, gleich neben der freiwilligen Feuerwehr in Wolbeck.

Drei große Veranstaltungen sind vorbei. Der Seniorenkarneval und die anschließende Gala der ZiBoMo am Samstag waren ebenfalls ein voller Erfolg. Getragen von einem fantastischen Publikum, wackelten die drei Tenöre auf der Bühne, begeisterte das Kölner Reiterkorps „Jan van Werth" und der erst 11 Jahre alte Laslo Stockmann trieb mit seinem Erfahrungsschatz so manchen vor Lachen die Tränen in die Augen. Tante Emma und die XXL-fen überzeugten ebenso wie Olaf King, der sich im 3 Minutentakt von Udo Lindenberg über Lale Anderson bis Louis Armstrong und in noch viele mehr verwandelte. Das harte Leben von Herta oder der Bauchredner „Master Me" , Anne Unbehaun als Ziegenlili und die Turnados, alle trafen den Geschmack des Publikums und ohne Zugabe kam hier keiner von der Bühne.

Der Präsident der ZiBoMo Gustel Schroer dankte Andreas Schwegmann und seinen Adjutanten Heiner Hamsen und Rudolf Butzkies am Ende für das Programm, dass die drei maßgeblich gestaltet und organisiert haben. Dankeschön, für drei gelungene Karnevalsveranstaltungen mit Pfiff.

Alle Bilder...

{morfeo 10}

„Nachts wenn alles schläft, beginnt für uns das Leben" ist nicht nur das Motto der Tanzgruppe Blau Gelb, der Festausschuss um Andreas Prösch lebt, was andere tanzen.

Es ist 05.55 Uhr, kurz vor dem Ehrenmal in Wolbeck, als Stimmen und Lachen aus dem Dunkel zu hören sind. Der Festausschuss der ZiBoMo mit Andrea Knobeloch, Anita Haverkamp, Andreas Prösch und Ralf Ahrens mit zwei Steigwagen der Firma Forsthove mit den Besatzungen Bernhart und Walter Stückmann sowie Heinz Natrup und Heinz Röhr, stehen gut gelaunt in den Startlöchern, um noch vor Eintreten des Berufsverkehrs die im August gefalteteten Fähnchen pünktlich zum ZiBoMo Wochenende aufzuhängen.

Geschmückt wird der Streckenverlauf des Karnevalsumzuges, also etwa 3,5 km Strasse mit 9000 Fähnchen an 3500 Meter Schnur. Trotz leichtem Regen und Kälte haben die routinierten "Schmücker" nach ca. zwei Stunden den letzten Meter Schnur an der letzten Laterne verknotet und sich das nun folgende Frühstück bei Hippenmajor Andreas I. Schwegmann -der die Truppe zwischendurch mit Kaffe und Glühwein wieder aufwärmte- wohl redlich verdient.

Hilfsbereit, nicht arbeitsscheu, lustig und auch Spaß am feiern, so wünscht sich der Festausschuß seine neuen Mitglieder. Sie wollen mitmachen? Nehmen sie Kontakt auf oder sprechen sie die Mitglieder des Festausschusses doch einfach an.

{morfeo 7}

Wolbeck, Marktplatz, Samstagmorgen 10.00 Uhr.
Ein kleiner Convoy der ZiBoMo unter Führung des Hippenmajors Andreas I. und des Jugendhippenmajors Steffen II. setzt sich in Bewegung. Die Reise führt in den nächsten 5 Stunden quer durch das verschneite Wolbeck und Umgebung, zu Wagenbauern und Fussgruppen, die sich für den Karnevalsumzug angemeldet haben. 15 Stationen stehen auf dem Programm. "Weiß jemand, wohin es geht?"."Nö!", antwortet Heiner Hamsen, das hat Schwetze geplant, der sagt dir genau, zu welcher Minute wir wo zu sein haben ;). In der Tat, der Hippenmajor, aus dessen Wagen zu jeder Zeit die aktuelle ZiBoMo Hymne mit etwa 99db dröhnt, fährt vor und führt uns sicher von Hof zu Hof.  Die Wagenbauer erwarten uns bereits und präsentieren ihre vorbereiteten Geheimnisse. Den Phantasien waren offentsichtlich auch in diesem Jahr keine Grenzen gesetzt. Die Hippenmajore mit ihrem Gefolge sehen von Wikingerschiff, rollendem Gefängniss, Kapellen mit integrieter Kuhglocke, Geldtransportern, Kamelen,  bis hin zum Mottowagen Michael Jackson\Elvis viele großartige Ideen, welche die Wagenbauer in dieser Session umgesetzt haben...oder auch noch umsetzen werden.... "ist ja noch 'ne Woche Zeit" meint einer der Wagenbauer vor seinem Rohbau ;).

Hippenmajor Andreas I. und Jugendhippenmajor Steffen II. haben für jede Gruppe ein kleines Geschenk sowie ihre Sessionsorden mitgebracht. Nach einer Mittagpause mit Suppe von Kalli Hinkelmann an den ZiBoMo eigenen Wagen und dem Probestehen mit den Gewinnern des Schülerwettbewerbs geht es weiter zu den restlichen Stationen. Für Viele ist es das erste Mal, dass sie die Wagenbauer für den Wolbecker ZiBoMo-Umzug besuchen. Nach der letzen Station sind sich alle einig, dass dieses innerhalb der Session ein ganz besonderes Erlebnis war.

 

Aus achtundsiebzig richtig eingereichten Lösungen wurden am letzten Mittwoch die Gewinner des diesjährigen Schülerwettbewerbs ermittelt.
Seit bereits 7 Jahren und so auch in diesem Jahr veranstaltet die ZiBoMo in der Nikolaischule zu Jahresbeginn einen Schülerwettbewerb. In diesem Jahr sollte ein Rätsel mit Fragen um die ZiBoMo gelöst werden. In zwei altersgerechten Rätseln wurde bei den Erst- und Zweitklässlern zum Beispiel nach der ZiBoMo-Veranstaltung am 23.01.2010, nach dem Namen des Jugendhippenmajors 2010 und dem Namen des Wolbecker Männerballetts gefragt. Die Schüler/innen der Jahrgänge 3 und 4 sollten unter anderem wissen, wie der Name der mittleren ZiBoMo-Tanzgruppe oder der bislang einzigen Hippenmajorin lautet, wo sich das ZiBoMo-Museum befindet oder auf welchen Namen das neue Zugtier hört. Ein paar Fragen hatten es in sich, doch der Tipp ins ZiBoMo-Heft oder auf unserer Internetseite www.zibomo.de nachzuschauen hat sicher geholfen. Alle Schüler/innen, die ihre Rätsel mit den Lösungswörtern „Marktplatz" oder „Damensitzung" abgaben, nahmen an der Gewinnauslosung am Mittwoch teil.

Im Anschluss an dem Infoabend der Wagenbauer betätigte sich Hippenmajor Andreas Schwegmann unter Aufsicht mehrerer Vorstandsmitglieder und der Presse als Glücksfee.
Es wurden je Jahrgang drei Gewinner/innen ermittelt. Der/die jeweils Erstplatzierte bekommt die Möglichkeit, beim großen ZiBoMo-Umzug auf einem der ZiBoMo-Wagen oder auf dem Wagen der „Alten Räuber" mitzufahren. Drei von ihnen hatten die Einladung angenommen und sind am Samstag zur ersten Kontaktaufnahme gekommen. So hatten Pia Pollmeier (Klasse 1b), Berit Markfort (Klasse 2a) und Michelle Bohmann (Klasse 3a) die Möglichkeit einen Teil der jeweiligen Wagenbesatzung kennen zu lernen und zum Probestehen auf dem Jugendwagen.

Die Zweit- und Drittplatzierten werden beim Schulkarneval am Ziegenbocksmontag bekanntgegeben und erhalten ein kleines Geschenk. Allen Teilnehmern ein herzliches Dankeschön, viel Spaß mit euren Gewinnen und allen viel Spaß beim Umzug.
Wir freuen uns auf unseren Besuch beim Schulkarneval und auf den im Anschluss beginnenden Kinderumzug. Ich sage vielen Dank und Hipp-Hipp-Meck-Meck.

Der Saal im Restaurant Sültemeyer ist voll. Vertreter der 68 Wagenbauer und Fussgruppen, welche am Karnevalsumzug der ZiBoMo teilnehmen werden, sind zur Einweisung durch das Organisationsteam der ZiBoMo nach Wolbeck gekommen. Nach einer kurzen Begrüssung durch den Präsidenten der ZiBoMo Gustel Schroer, der ganz nebenbei die Anweseheit von Hippenmajor Andrea I. Schwegmann und seiner Adjtanten Heiner Hamsen und Rudolf Butzkies als "vorbildlich" beschreibt,  hat Andreas Prösch das Wort. Er weist sowohl auf Details wie Wagenhöhe und Lautstärke der Musik, als auch auch auf organisatorische Grundfragen wie Auffahrwege und Verhalten nach dem Erreichen des Auslaufpunktes hin.

- Alle Hinweise finden sie in dem Merkblatt der ZiBoMo für den grossen Karnevalsumzug.-

Im Anschluss verteilt Andreas Prösch die Startnummern, die an den Wagen vorne links angebracht werden müssen.  "Alles klar!" heist es zum Schluss der Veranstaltung und es bleiben keine Fragen mehr offen... "Können wir die im Merkblatt angebotenen Regenmäntel nicht gegen Bärenfelle tauschen....?" murmelt verschmitzt ein Teilnehmer, als ihm ein kalter Wind mit Schnee beim Verlassen der Gaststätte ins Gesicht bläst...

Es waren einmal drei kleine Hexen, die waren erst einhundertsiebenundzwanzig Jahre alt, und das ist für eine Hexe ja noch gar kein Alter....und so fegten die drei Hexen ohne Abraxas, aber mit Kristallkugel und Besen, zum Auftakt der Damensitzung über die Tanzfläche in der Aula der wunderschön dekorierten Gartenbauschule in Münster Wolbeck.

{morfeo 6}

{mp3}hexentanz{/mp3}

Fröschebein und Krebs und Fisch, hurtig Kinder, kommt zu Tisch! Hexenwolbeck feiert und die Damen machten vor, wie es geht. Ausgelassen und fröhlich feierten 266 Damen -glänzend betreut vom Serviceteam um Martin Sültemeyer- in liebevoll gestalteten Kostümen den Karneval.
Rockerbräute in Lack und Leder saßen neben Engeln mit goldenen Haaren, die Jacob Sisters hatten sogar ihre Pudel dabei, Leichtmatrosen umarmten Vogelscheuchen, blätterbedeckte Wassernixen tranken mit stolzen Schottinnen und auch die anmutigen Freiheitsstatuen erwiesen sich im Laufe des Abends als sehr bewegliche Tänzerinnen.

Durch den Abend führten traditionell die Damen des amtierenden Hippenmajors und seiner Adjutanten. Die drei kleinen Hexen Beate Schwegmann, Lucia Hamsen und Annegret Richter sahen in ihrer magischen Kristallkugel so manchen Programmpunkt kommen und teilten ihre Visionen mit dem begeisterten Publikum.

Männer sind auf der Damensitzung zwar zum Abschuss freigegeben, aber dennoch herzlich willkommen, wenn sie auf Bestellung Stimmung machen. Das ist Andreas I. Schwegmann gelungen, der mit seinen Adjutanten, dem Jugendhippenmajor Steffen II. Steinbrede, den Tanzmariechen, der Garde und den Präsidenten der ZiBoMo den Damen gleich zu Beginn mit seinen Liedern einheizte. Das Programm im Knusperhäuschen lief wie verhext, Angelika Gausmann alias "Herta" teilte mit den Damen ihre Weisheiten über Männer und die Liebe und der kölsche Tommy sang sich in die Herzen der Wolbecker Hexen. Glanzlichter waren auch dieses Jahr die Auftritte der ZiBoMo eigenen Tanzgruppen. Ob Chaos auf der Ritterburg von den Little Sunshines, Hurra, Hurra die Schule brennt von den Teens oder „Nachts wenn alles schläft, beginnt für uns das Leben" von Blau-Gelb, jede Gruppe präsentierte sich zauberhaft.

In einen wahren Hexenkessel verwandelte sich die Halle, als die schweren Jungs vom Wolbecker Männerballett XXL-fen einflogen. Die feschen Jungs im Buschpiloten-Dress wurden von den Damen lautstark angefeuert und gaben zum Abschluss des offiziellen Programms alles, was die Tragflächen hergaben.
Nach deren Abflug tanzten die Hexen noch bis früh in den Morgen um das Feuer und genossen die Nacht bei guter Musik und netten Gesprächen.

und noch mehr Bilder...

fahne

Fahnenträger und Gardist Rainer Mertens strahlt über das ganze Gesicht, als er stolz die Fahne der KG ZiBoMo in die Münsterlandhalle trägt. Einmarsch der ZiBoMo bei der KG Pängelanton. Die Garde hat gerade erst zusammen mit Andreas I. bei der Wolbecker Damensitzung gesungen, jedoch von Stimmbruch keine Spur. Die ZiBoMo setzt mit ihrem zweiten Auftritt an diesem Abend den Pängel Anton flott unter Volldampf. Die Tanzmariechen legen vor und ernten tosenden Beifall, der Hippenmajor legt noch ein paar Kohlen in den Kessel nach und schmettert seine Karnevalshits begleit von der Garde, dem Präsidenten Gustel Schroer und dem Jugendhippenmajor Steffen II. Steinbrede. Moderator Detlev Simon stellt zwar einen Vergleich mit einem Gefangenchor an, der Beifall des Publikums gilt jedoch den Sängern und er gesteht ein: „Toll war's aber trotzdem".

paengelanton

Nach dem Ausmarsch trifft man sich im Foyer der Halle zu Getränken und Gesprächen, nicht so der Hippenmajor, ist der doch schon wieder im Bus auf dem Weg zur Gala des CCC in Coerde, um dort mit dem Männerballett XXL-fen die Beine zu schwingen und danach geht es für ihn mit seinen Elfen zurück zur Damensitzung in Wolbeck, zum vierten und letzten Auftritt des Abends. „Hippenmajor...wollte ich schon immer sein.... „singt Andreas I. ... er wird es wissen.

{mp3}hippenmajor{/mp3}