Chronik

klwurm

Hallo ZiBoMo Freunde,
hiermit bitten wir alle Wagenbauer und Fußgruppen, die in diesem Jahr an unserem ZiBoMo Umzug teilnehmen und sich noch nicht angemeldet haben, dieses bis zum 22.01.2010 zu tun.

Kontaktadresse hierfür ist A. Haverkamp, Jochen-Klepper Str. 9a.

Denn am Mittwoch, den 27.01. ist der Infoabend bei Sültemeier um 20.00 Uhr und da wollen wir Euch, wie gewohnt, Eure Startnummern übergeben.

Wir wünschen Euch jetzt schon viel Spaß bei Euren Vorbereitungen und freuen uns auf einen tollen Umzug mit Euch.
Hipp Hipp, Meck, Meck

Der Festausschuss

Ein bisschen wie auf dem Weg zur Abi-Prüfung muss sich Hippenmajor Andreas I. Schwegmann gefühlt haben, als er am Samstagabend die Schwellen des Hauses der Familie Gnegel in Münster Wolbeck überschritt. Die seit 1988 von bisher ungefähr 20 Hippenmajoren und einigen speziellen Honoratioren abgelegte Diplomzibomologen-Prüfung gilt als echte Hürde auf dem Weg zum Karnevalshöhepunkt am Ziegenbocksmontag.

Elf Fragen sollte Andreas Schwegmann mit seinen Adjutanten Heiner Hamsen und Rudolf Butzkies unter den kritischen und wachsamen Augen der Prüfer Ira Maassen und Bernd Unbehaun sowie etwa 30 Gästen beantworten....

Rudolf Butzkies?... der ein oder andere DiplZip horchte bei diesem Namen auf.... Butzkies?...Das geht doch nicht! Der war doch schon mal da! Schnell stellte eine Vertreterin der DiplZips beim Prüfungskomitee für den Adjutanten Rudolf Butzkies einen Prüfungsausschlussantrag nach §1111 Abs 3. Ziff 4 ff und 1112 Abs 2 Ziff 5 ff einer scheinbar vorhandenen Geschäftsordnung ... Der Mann muss raus, die Frau muss rein... war er doch schon Hippenmajor gewesen und hatte die Prüfung -gerade mal so- bestanden.
Die Prüfer waren schnell überzeugt und Gerborg Homann Niehoff wurde spontan dem Hippenmajor als Ersatz für Butzkies zur Unterstützung zugeteilt.

{morfeo 5}

noch mehr Bilder...

Elf Fragen, durch alle Fachgebiete des Karnevals in Wolbeck: Senatsgründung, wann? Schuhgröße des ersten Jugendhippenmajors inklusive Name und ob einer davon es mal zum Hippenmajor geschafft hätte? Gibt es Schadensersatz, wenn der Preis der Karte für die Gala Sitzung den Erwartungen des Publikums in Bezug auf inhaltliche Qualität nicht entspricht? Wann haben die XXL-fen einen Tanga getragen und vor allem...welche Farbe hatte er? Wer feierte als Hippenmajor das erste Mal im Festzelt und wenn...wo? Fragen nichts als Fragen... aber Andreas I. Schwegman, Heiner Hamsen und Gerborg Homann Niehoff von der Karnevalsgruppe Mumpitz schlugen sich tapfer. Souverän rissen sie die Angelbrücke ein, schmetterten textsicher die Lieder der Hippenmajore der Vorjahre, stellten Gegenfragen oder hatten einfach Namen und Daten parat, obwohl sie Golfbälle im Mund hatten!


Nachdem in Frage 10 ½ den DiplZib's ein Platz im großen Karnevalsumzug der ZiBoMo weder vor noch hinter Technodiscosound zugesagt wurde, konnte Andreas I. nach etwa einstündiger Prüfung endlich sein Diplom entgegen nehmen. Der Hippenmajor bedankte sich im Anschluss und verlieh den DiplZib's und den anwesenden Karnevalsgruppen Mumpitz und XXl-fen den Sessionsorden als Zeichen seiner Anerkennung - danach gab es eine ausgelassene Diplomparty bis spät in die Nacht...

Daisy und allen wohlgemeinten Ratschlägen zum Trotz starteten am frühen Samstagmorgen ein paar PKW's mit den Tänzerinnen der Little Sunshines und der Teens. Diese beiden Tanzgruppen der ZiBoMo waren bei dem Willi-Sosna Pokalturnier in Hamm angemeldet, wo sie und ihre Trainerinnen auch auf jeden Fall starten wollten. Die Vorbereitungen mit Sondertrainingseinheiten und die etwas anstrengende Fahrt nach Hamm sollte sich gelohnt haben. In der Kategorie Showtanz Jugend ertanzten sich die Little Sunshines mit ihrem „Chaos auf der Ritterburg" einen hervorragenden dritten Platz. In der Altersklasse der Junioren starteten die Teens zunächst mit ihrem Gardetanz und belegten ebenfalls einen tollen dritten Platz. In der für diesen Tag letzten Disziplin, Showtanz Junioren konnten die Teens mit ihrem Tanz „Hurra, hurra, die Schule brennt" das Publikum und vor allem die Juroren überzeugen und landeten auch hier ganz sicher auf dem dritten Platz.
Die mitgereisten Fans freuten sich gemeinsam mit allen Aktiven und erwarteten voller Freude die Siegerehrung, an der unsere Gruppen dreifach teilnehmen konnten.
Mit drei Pokalen und einer großen Packung Stolz im Gepäck wurden die Tänzerinnen von ihren Trainerinnen und Betreuerinnen sicher und heile zurück nach Wolbeck gefahren.
Alle, die zu diesem Erfolg beigetragen haben, im Besonderen die Tänzerinnen, die Trainerinnen Nadine Masiak, Nicole Kuhlenkötter und die Betreuerinnen Silvia Baalmann, Antje Keller, Brigitte Hinkelmann und Melanie Krausa möchte ich hierzu beglückwünschen, sage Danke und macht weiter so.

Gardehauptmann Ulli Schröder eröffnet das traditionelle Gardefest in der Dorfschenke und begrüßte die zahlreichen Gäste, die der Einladung der ZiBoMo-Garde in Münster Wolbeck gefolgt sind, um mit der Garde Karneval zu feiern. Eine der seltenen Möglichkeiten für Gardisten, anstatt Ornat einmal Kostüm frei nach Schnauze tragen zu können.


Foto: Andreas Hasenkamp

Und so ging es auch bunt zu zwischen langhaarigen Hippies, Clowns und Rockern, Vertretern der Kirche und der Justiz, mittelalterlichen Bauern und Kaufleuten, orientalischen Gewändern, Rittern und Dienstmädchen bis hin zu japanischen Tanzdamen, und alle wurden sie von dem Serviceteam der Dorfschänke rund um Ulrich Kussmann hervorragend versorgt.

Gardehauptmann Schröder lies es sich nicht nehmen, die Puppen tanzen zu lassen und schickte kurzerhand den amtierenden Hippenmajor Andreas Schwegmann, der an diesem Abend sein 49 Geburtstag gleich mit feiern konnte, samt Gattin und Adjutanten zur Eröffnung des Tanzes aufs Parkett.

Kaum der Tanzfläche entronnen, wurde der Hippenmajor und seine Adjutanten Opfer von Christa Ebermann, Jugendbeauftragte der KG ZiBoMo, die ihnen den „Tagesablauf einer Betreuerin" praktisch näher brachte. So wurde das nicht hungrige, nicht quängelnde und alles in allem ganz zufrieden wirkende „Tanzmariechen" Heiner Hamsen von Rudolf Butzkies und Andreas I. Schwegmann geschminkt, frisiert und ins Kostüm gesteckt, ein abgerissener Knopf wieder angenäht und zur Freude des Publikums, mit Linie 18 durch den Saal zum Auftritt gekarrt.

Dann hieß es Bahn frei für das Kostümfest der ZiBoMo-Garde, das bis in den frühen Morgen gefeiert wurde.

 
Diesjährig fand der traditionelle Kaminabend der ZiBoMo-Garde bei dem Ehrenpräsidenten Ulrich (Uli) Schröder und seiner Ehefrau Brigitte in Albersloh statt. Uli hatte für diesen Tag keine Kosten und Mühen gescheut und ein schmackhaftes Mal (zubereitet und geliefert von Kalli Hinkelmann) neben vielen verschiedenen Getränken für den Abend bereitgestellt.
 
Als Gäste anwesend waren die ZiBoMo Garde, die Ehrengardisten, der Präsident Gustel Schroer, der Hippenmajor Andreas I mit seinen Adjutanten nebst Frauen und der Jugendhippenmajor Steffen II Steinbrede und mit seinem Adjutanten Niclas Schröder (Enkel von Uli Schröder). Das besondere Highlite des Abends war die Ehrung von Theo Kötters durch die Wolbecker ZiBoMo-Garde.
 
Theo Kötters hat einen laufenden Bock kreiert, der in jedem Jahr von Hippenmajor zu Hippenmajor übergeben wird und die Hauswand während der Session des jeweiligen Hippenmajors schmückt.
 
Diesen Bock hat die Garde als Anstecker vervielfältigen lassen. Die Kosten hierfür wurden komplett durch die Ehrengardisten getragen. Aus diesem Grunde bekamen Theo Kötters und die Ehrengardisten die ersten Böcke. In der Session 2009/10 und in allen weiteren werden somit die Sticker die stolze Brust der Gardisten verschönern. Da jeder Gardist noch ein paar weitere Sticker bekommen hat, kann sich der eine oder andere Wolbecker oder Freund der ZiBoMo auch über einen Sticker freuen.

Am Samstag, den 12.12.2009 fand das zweite Marschblocktraining unserer Tanzgruppen für die Session 2009/2010 statt. Marschblocktraining der KG ZiBoMo bedeutet, dass 42 Tänzerinnen unter der Leitung ihrer vier Trainerinnen zwei Stunden harte Arbeit leisten müssen. Marschblock selber heißt, dass hier die Musik von vier Gardetänzen zusammengestellt und zu einem gemeinsamen Tanz formatiert wird. Im besonderen werden die Übergänge der einzelnen Tänze, so wie die letzten Sequenzen des Tanzes, die von allen Tänzerinnen gemeinsam getanzt werden, in diesen Trainingseinheiten geübt.
Das fertige Produkt, mit einer Länge von 9 Minuten ist seit ein paar Jahren fester Bestandteil im Angebot der ZiBoMo-Tanzgruppen und nicht nur in Wolbeck überaus bekannt und beliebt. Dieses wird durch das immer wieder ausgesprochene Lob und die damit verbundenen Einladungen zu Veranstaltungen diverser Karnevalsgesellschaften unterstrichen. Obwohl der Marschblock der ZiBoMo in und um Münster einzigartig ist, sich sehrwohl hoher Beliebtheit erfreut, blieb die Anfrage der "größten" münsterschen Karnevalsveranstaltung leider noch aus.
Der diesjährige Hippenmajor Andreas Schwegmann besuchte mit seiner Frau Beate, seinem Adjutanten Heiner Hamsen, so wie der Jugendhippenmajor Steffen Steinbrede mit seinen Eltern das Training in der Nikolaiturnhalle. Nachdem sie sich davon überzeugt hatten, dass alles super läuft und schon sehr gut aussieht, deckten sie eine Tafel mit leckerem Kuchen, Kaffee und auch kühlen Getränken für die Akteure. Training macht hungrig, somit griffen alle gerne zu und sagten auch zu den Süßigkeiten, die Steffen in großen Mengen anbot, nicht nein. Die Trainerinnen und Betreuerinnen freuen sich mit ihren Gruppen auf viele Auftritte mit dem Marschblock, und darauf, auch in dieser Session ihr Publikum damit begeistern zu können.

Der Wolbecker ZiegenPeter Paul Dreyer hat mit Heidi nichts am Hut aber er spendete im Jahre 2001 der ZiBoMo eine Holzziege, die von nun an nach der Amtsübernahme des Hippenmajors von der ZiBoMo Garde an dessen Hauswand angebracht werden sollte.

Fast pünktlich erschien die Garde dann auch dieses Jahr mit dem Bock im Bollerwagen bei Andreas I. Schwegmann, nachdem sie unter Einsatz der eigenen Gesundheit bei Wind und Regen den Bock von der Hauswand des  Hippenmajors vom Vorjahr Reinhard I. Hinckelmann in Wolbeck entfernt hatte.

Johannes, der Ziegenbock der den ZiBoMo Karnevalszug 2010 anführen wird, hat seinen Stall in Telgte. Jetzt verlegt auch die Holzziege ihren Aufenthaltsort für diese Session über Wolbecks Ortsgrenzen hinaus - nach Münster. Bei dieser Stallflucht bleibt zu hoffen, dass wenigstens ein paar Ziegen noch in Wolbeck bleiben.

Mit Bohrmaschine und Akkuschrauber war die hölzerne Ziege zumindest schnell an der Wand festgemacht und der gesellige Teil des Abends konnte beginnen. Der Nikolaus, der zufällig vorbeischaute, würdigte dann noch Reinhard I. für die Session 2009 und wünschte Andreas I. eine ebenso schöne Session 2010.

Der Karnevalsumzug aus Wolbeck ist unter den Bürgern von Münster auf Platz 1

Befragung
Natürlich haben es alle Wolbecker insgeheim immer schon geahnt. Der Karneval in Wolbeck ist der Beste! Nun haben wir es amtlich. Die im November veröffentlichte Auswertung der Bürgerumfrage 2008 stellt den ZiBoMo-Karnevalsumzug auf den ersten Platz.

Hierfür möchten wir uns bei allen Wagenbauern, Fussgruppen, Kapellen und Zuschauern am Wegesrand bedanken. Ohne dieses Engagement wäre dieses Ergebnis nicht zustande gekommen.

Neben aller Freude über dieses Ergebnis sehen wir die von den Bürgern als negativ angemerkten Punkte (Sauberkeit und Jugendschutz) ebenfalls kritisch. Der Vorstand der ZiBoMo hat sich in der Vergangenheit bereits diesen Themen gewidmet und auch für die Session 2009/10 werden wir weiterere Verbesserungen erreichen können.