Chronik

KG ZiBoMo Münster Wolbeck, einer muss der Erste Sein!!

  • wag09
Die Session ist kurz und daher haben die Heidepiraten bereits vor dem 11.11. Vollzug bekannt gegeben. Matthias Forthaus meldete sich mit den Worten: "Der Wagen ist fertig. Wann wollt Ihr kommen?" Da ließen Sich Hippenmajor Frank I., Jugendhippenmajorin Julia I. nebst Adjutanten Kalle und Weste nicht lange bitten und statteten den wackeren Baudamen und -herren und Pinselquälern einen Besuch ab.
Toll ist er geworden, der Umzugswagen. Ein Safari-Bus mit liebevoll gestalteten Tier- und Landschaftsbildern.

Aber der Reihe nach. Der Wagen steht etwas außerhalb, um nicht zu sagen am anderen Ender der Stadt, fast schon in Sprakel, Hoeltene Schluse. Also auf den Weg gemacht, Auto gepackt, überlegt ob wir zwischendurch eine Butterbrot-Pause machen müssen und, und und. Mit ein wenig Verspätung waren wir dann vor Ort und wurden mit freundlichem Hallo, heißen Würstchen im Brötchen und kaltem Pils empfangen. Das war schon mal klasse!
Nachdem einige Begrüßungsworte gewechselt und die Würstchen vertilgt waren ging es an die Besichtigung des Wagens. Es gab sogar eine richtige Wagentaufe! Frank I. wurde gebeten dem Wagen mit spritzendem Sekt immer währende gute Fahrt und keinen Achsbruch oder Plattfuß zu wünschen. Dieser Bitte kam er gerne nach wobei er darauf achtete die Flasche nicht komplett zu leeren um den guten Tropfen danach noch genießen zu können.
Wie oben schon gesagt, einfach toll und sehenswert. Hier kann man sehen was den Wolbecker Karneval ausmacht. Aus Anerkennung verteilten die Tollitäten ihren Sessionsorden und die Kinder wurden mit Süßigkeiten beglückt.
Das Hipp Hipp Meck Meck der Zibomo erklang zum Dank. Ein toller Termin, weit vor der eigentlichen Wagenbauer-Tour. Mit großem Bahnhof wurde die Truppe dann verabschiedet und mit den besten Wünschen für eine tolle Session sind wir dann auseinander gegangen.

Mit einem dreifachen Hip Hip Meck Meck sehen wir uns am Ziegenbocksmontag im megabunten und farbenfrohen Wigbold wieder!

Fazit: Die Session nimmt Fahrt auf! Auf geht´s!

Karnevalsauftakt der KG ZiBoMo Wolbeck in der Hippenmajorsresidenz Sültemeyer

Warnung: Keine Bilder im angegeben Ordner vorhanden. Bitte Pfad kontrollieren!

Debug: angegebener Pfad - https://zibomo.de/images/phocagallery/2015/2015_11_14_Auftakt

Nachdem eine große Abordnung des Vereins am Vormittag an der Prinzenproklamation und dem Sternemarsch in Münster teilgenommen hatte, feierte die KG ZiBoMo am Samstagabend nach einer Schweigeminute einen fröhlichen Karnevalsauftakt mit Aktiven und Gästen in der Hippenmajorsresidenz Sültemeyer an der Münsterstraße.

Hippenmajor Frank I. und Tochter Julia I. erhielten von ihren Vorgängern die Insignien für ihre Amtszeit. Nachdem Ziegenzepter übergeben und Zylinderhüte aufgesetzt waren, starteten die Karnevalisten durch. Gardetänze der Little Sunshines und der Blau-Gelben sowie ein bezaubernder Showtanz der Teens, zwei neue Sessionslieder des Hippenmajors mit Background Vocals der Garde und eine Stippvisite des Stadtprinzen mit Prinzenfanfare waren das Rahmenprogramm des Abends.

Hippenmajor und Stadtprinz Bernard I. rockten den Saal mit ihren Songs und Wolfgang Bauerbach legte gekonnt die Stimmungsscheiben auf. Souverän führten Präsident Torsten Laumann und sein Vize Olaf Schulte durch das bunte Programm, in dessen kurzen Pausen zahlreiche Sessionsorden übergeben wurden.

Elli I. unsere Hippenmajorin der abgelaufenen Session gab ein letztes Mal ihr Sessionslied zum Besten bevor sie feierlich von Senatssprecher Wilbernd Jäger in den Hippensenat aufgenommen wurde.

Nikolas war erneut der Garant für Partytime. Spätestens bei den ersten Klängen zu seinem Song „Das Leben ist schön“ war die Tanzfläche gerammelt voll und die Gesellschaft feierte fröhlich bis spät in den Abend. Megabunt und Farbenfroh, so feiert Wolbeck ZiBoMo!

KG ZiBoMo nimmt mit rund 100 Aktiven am Sternenmarsch im Münster zur Prinzenproklamation teil.

Warnung: Keine Bilder im angegeben Ordner vorhanden. Bitte Pfad kontrollieren!

Debug: angegebener Pfad - https://zibomo.de/images/phocagallery/2015/2015_11_14_Sternenmarsch

Die Prinzenproklamation in Münster ist ein freudiger Anlass zu Karnevalsbeginn, jedoch war bereits am Wolbecker Marktplatz zu spüren, dass die Freude bei den Teilnehmern der KG ZiBoMo nicht so unbeschwert war, wie sonst. Viele Gespräche und Gedanken waren bei den Opfern und den Angehörigen der Pariser Terroranschläge.

Trotzdem folgte die KG ZiBoMo unter Leitung ihres Präsidenten Torsten Laumann dem Ruf der Traditon und dem Brauchtumsgedanken und nahm am Sternenmarsch der Münsteraner Karnevalsgesellschaften wie geplant teil. Auch im Münster war die sonst ausgelassene Heiterkeit nicht so unbeschwert wie sonst. Die Anteilnahme am Schicksal der Opfer und die Freude am Feiern lassen sich nicht einfach übereinanderlegen und so sprach Helge Nieswand nach dem Einmarsch der Vereine von einem klaren Zeichen des Zusammenhalts und bat um eine Schweigeminute.

Oberbürgermeister Makus Lewe nahm diesen Gedanken auf und betonte, dass er mit seinem Besuch auf der karnevalistischen Bühne denen entgegentreten möchte, welche versuchen die Freiheit der Begegnung sowie Werte und Traditionen mit sinnlosem Terror zu überziehen.

„Je suis paris“

KG ZiBoMo Münster Wolbeck, der Ziegenbock schmückt das Haus der Jugendhippenmajorin und des Hippenmajors.

Warnung: Keine Bilder im angegeben Ordner vorhanden. Bitte Pfad kontrollieren!

Debug: angegebener Pfad - https://zibomo.de/images/phocagallery/2015/2015_11_13_bockumhaengen

Der Hippenmajor Frank I. hat einen Bock auf seinem Haus. Traditionell hat die ZiBoMo Garde unter Leitung von Gardehauptmann Thomas Steinbrede den Bock, der seit einigen Jahren das Domizil des amtierenden Hippenmajors ziert „umgehängt“.

Mit einem Küsschen konnte sich Elli I. von ihrem Bock im rosa aber leicht angegrauten Tütü verabschieden, der am Freitagabend von ihrer Hauswand abgenommen, entkleidet und anschließend auf dem Fahrradanhänger unter Geleit der Garde zu seiner neuen Wohnung am Grenkuhlenweg transportiert wurde.

Dieses Jahr hängt er nicht ganz allein an der Wand, die kleine Ziege neben ihm, kündet vom Heim der Jugendhippenmajorin, die denselben Wohnsitz teilt. Julia I. und Frank I. werden am Samstag ihre Insignien erhalten, dann kann es endlich richtig losgehen. Hipp-Hipp! Meck-Meck!

ZiBoMo Münster Wolbeck. 11.11. 2015 20.11 Uhr, Elli I. und Frank I. testen persönlich das von Gustl Schroer fast fest zementierte Ziegenbocksdenkmal.

Warnung: Keine Bilder im angegeben Ordner vorhanden. Bitte Pfad kontrollieren!

Debug: angegebener Pfad - https://zibomo.de/images/phocagallery/2015/2015_11_11_bockbesteigung

Einen fröhlichen Sessionsbeginn feierten heute am 11.11.2015 die Wolbecker Karnevalisten der KG ZiBoMo. Zu Beginn wurde Hippenmajorin Elli I. unter Leitung des Senatssprecher Wilbernd Jäger und unter musikalischer Begleitung des Spielmannszugs der Freiwilligen Feuerwehr Wolbeck abgeholt.Quer durchs Dorf ging es dann zu Frank I. Krause und mit ihm schließlich zum Ziegenbocksdenkmal auf dem Wolbecker Marktplatz.

Hier bestiegen die beiden Würdenträger pünktlich um 20.11 Uhr das Denkmal und eröffneten die Session traditionell mit einer Flasche Bockbier. Zuvor gedachten die Aktiven und zahlreiche Narren den seit 1954 verstorbenen Hippenmajoren und sangen gemeinsam das ZiBoMo Lied.

Elli I. bedankte sich für die Unterstützung und ihre wunderschöne Session und wünschte ihrem Nachfolger eine eben solche. Frank I. bützte Elli I., schmetterte ein dreifach kräftiges Hipp-Hipp! Meck-Meck! Und erklärte zum guten Schluss die Session 2016 für eröffnet. Ein Macher eben...

In der Volksbank war Frank I. schnell auf „Du" mit der Filialleiterin Beate Schulze-Berge, dankte ihr für die Gastfreundschaft, möchte aber die finanziellen Dinge lieber während der Geschäftszeiten klären... (Jugenhippenmajorin Julia I. , seine Tochter, hat hier ihr Konto) und läutete den geselligen Teil des Abends ein, der nach dem herzlichen Empfang in der Volksbank in der Hippenmajorsresidenz Sültemeyer ausklang.

Am Samstag folgt in der Hippenmajorsresidenz dann die offizielle Amtsübernahme. Die fünfte Jahreszeit hat begonnen!

KG ZiBoMo Münster Wolbeck, die neuen Orden auf dem Vordach der Wolbecker Hippenmajorsresidenz Sültemeyer verkünden farbenfroh den bevorstehenden Auftakt für die Karnevalssession 2016.

  • OW04
Jedes Jahr, wenn an der alten knorrigen Kastanie bei Sueltemeyer die gelb-goldenen Blätter fallen, kommen kurz vor dem 11.11. auch gleich ein paar Orden vom Vordach mit runter.

Von abgeblättert kann man dabei natürlich nicht sprechen, glänzen sie doch noch genauso schön wie die neuen, die nicht der Wind sondern der designierte Hippenmajor für die Session 2016 Frank I. Krause und seine Tochter Jugendhippenmajorin Julia I. aufs Vordach der Hippenmajorsresidenz geschafft haben.

Unter tat- und ratkräftiger Hilfe von ca. 25 Anwesenden, darunter auch Ehrenpräsident Gustl Schröer, Vizepräsident Olaf Schulte und die noch amtierende Hippenmajorin Elli. I wurden die neuen Orden am Freitagabend aus allen Perspektiven ausgerichtet und fachgerecht befestigt, bis zum guten Schluss Thomas Wellpott von der ZiBoMo-Garde feststellte: „So passt das!"

Ein paar Megabunte Farbkleckse und eine geherzte weiße Ziege stehen auf dem Dach. Die Zeichen stehen gut für eine wunderschöne Karnevalssession 2016.
Danke an Elli und Michelle und viel Spaß und Freude in der neuen Session für Julia und Frank.

Warnung: Keine Bilder im angegeben Ordner vorhanden. Bitte Pfad kontrollieren!

Debug: angegebener Pfad - https://zibomo.de/images/phocagallery/2015/2015_10_Oktoberfest

KG ZiBoMo Wolbeck, fröhliche Oktoberfestwoche in Münsters Karnevalshochburg.

Ein handgeschriebener Brief erreicht im Sommer Torsten Laumann, Präsident der ZiBoMo, kurz zusammengefasst steht dort drin: „Macht weiter so, das ZiBoMo Fest und euer Oktoberfest sind die Highlights in Wolbeck für mich und alle meine Freunde…“ Motivation genug um sich noch einmal richtig reinzuknien in die Organisation. Und reingekniet haben sich die Organisatoren um das Wolbecker Oktoberfest 2015.

Eine neue Band sollte frischen Wind in die Veranstaltungen bringen. Mit den Himmeltalern hat die ZiBoMo eine Band gefunden, die mit einer guten Mischung aus bayrischen Traditionsliedern, deutschem Liedgut aktuellen Chartstürmern die Wolbecker Oktoberfestfans zu begeistern wussten. War das Zelt am Freitag noch nicht zur Gänze gefüllt, so konnten am Samstag dann die Himmeltaler vor vollem Haus aufspielen.

Besonders positiv sticht heraus, dass auch in diesem Jahr wieder der Oktoberfestwochenende stattgefunden hat, wo Wolbeck gezeigt hat, dass ein friedliches Feiern zwischen Jung  und Alt, Wolbeckern und Zugereisten, Oktoberfestfans und Partygängern möglich ist. Dafür ein riesiges Dankeschön und großes Kompliment von uns an alle Gäste.

Die Organisatoren hatten in diesem Jahr auch zwei neue Ideen parat: Neu sollte in diesem Jahr am vorrausgehenden Samstag vor der Tanzgruppenvorstellung ein zünftiges Oktoberfest mit Speisen im Zelt anzubieten. Gedacht für alle die, die gern etwas essen bei guter Musik und später zur Party und Tanz mit Band übergehen. Leider fanden sich hierfür kaum Abnehmer für die Karten, sodass die Veranstaltung kurzfristig abgesagt werden musste. Auch der neu durchgeführte Frühschoppen war ein tolles Event. Animiert durch die handgemachte Musik der Katastrophen-Band wurde ausgelassen gefeiert und getanzt. Dennoch wurde dieser tolle Frühschoppen von den Wolbeckern nicht so angenommen, dass es die Logistik und die Kosten eines großen Festzeltes rechtfertigen würden.

Das nächste Oktoberfest wird aller Voraussicht nach wieder auf ein Wochenende konzentriert werden müssen und es bleibt zu hoffen, dass trotz all des modernen Vorglühens am Freitag  auch noch jemand ein Getränk im Zelt bestellt, sonst bleibt der Zeltwirt auch noch weg und die Tanzgruppen stehen wieder im Freien, wie schon vor sechs Jahren in der Gartenbauschule Wolbeck.

Das alle Feiernden trotzdem riesen Spaß hatten belegen all die schönen Bilder von den drei Veranstaltungen, großen Dank auch an die Himmeltaler und die Katastrophen-Band, die von Beginn an für Spitzenstimmung im Zelt gesorgt haben. Hut ab! Und bis zum nächsten Jahr…

Alle Bilder...

 

  • TGV2016_26
KG ZiBoMo Wolbeck, Tanzgruppen bieten im Festzelt an der Feuerwache vor mehr als 600 Zuschauern einen grandiosen Vorgeschmack auf die kommende Karnevalssession. Die erste karnevalistische Großveranstaltung der Session 2015/2016, und dies weit vor dem 11.11.

So könnte man versuchen, die Tanzgruppenvorstellung der KG ZiBoMo in einem Satz zu beschreiben. Doch auch die Aussage wäre nur ein Versuch. Man kann das was, die ca. 666 Gäste am Sonntag im Festzelt der KG ZiBoMo erlebt haben, nicht kurz zusammenfassen.
Bereits kurz vor 14 Uhr strömten die Gäste das Zelt und die wieder einmal mit sehr gutem Angebot bestückte Cafeteria, kauften Tombolalose und sicherten sich einen guten Platz. Zu den Gästen zählten Mitglieder und Präsidenten befreundeter Karnevalsgesellschaften, das Stadtjugendprinzenpaar mit großem Anhang der JuPri-Garde und Vertretern des BMK und WHAP.

Zur Begrüßung der Gäste und Start der Veranstaltung betraten um 15:11 Uhr Präsident Torsten Laumann, Jugendbeauftragte Christa Ebermann und Moderator Sascha Schapman, die zusammen durch das Programm führten, die Bühne. Im ersten Teil der Veranstaltung präsentierten die drei Tanzgruppen, so wie die Tanzmariechen ihre Gardetänze. Die Kleinsten hatten hier den wohl schwersten Stand, sie eröffneten das Programm mit ihrem Tanz, doch die sechs Tänzerinnen meisterten die Auggabe souverän und ebneten den Weg für die folgenden Gruppen.

Die 13 Teens traten gewohnt professionell auf und gaben an die Tanzmariechen weiter. Diese, Michelle Bohmann, Nadine Kramer und Tabea Moschner waren in diesem Jahr besonders aufgeregt, was daran lag, dass sie in diesem Jahr erstmalig in der Formation als Tanzmariechen tanzten. Schnell wurde klar, dass ihre Aufregung völlig überflüssig war. Sie glänzten mit einem hochkarätigen Gardetanz, der die Zuschauer mehrfach zu Szenenapplaus animierte. Die Gruppe Blau-Gelb beendete mit ihrem schwungvollen Gardetanz gekonnt den ersten Teil der Vorführung.

Da das Trainerinnen- und Betreuerinnenteam nun von 50 Gardetänzerinnen in 50 Showtänzerinnen verwandeln musste, war eine etwas ausgedehnte Pause von Nöten. Die Pause konnten der Hippenmajor in Wartestellung Frank Krause, so wie seine Tochter Julia als kommende Jugendhippenmajorin sowie das ebenfalls in Lauerstellung stehenden Stadtjugendprinzenpaar Jule Schmitz und Leon Leifken nutzen und schon einmal proben, wie es sein wird, vor vielen Leuten das Wort zu ergreifen.

Sobald die ersten Tänzerinnen sich zum Einmarsch des Showtanzes aufstellten war allen Gästen klar, dass sich das Warten gelohnt hatte. Wieder begannen die Little Sunshines. Sie sahen in ihren Kostümen als Aladin und Jasmin ganz entzückend aus und tanzten auch so zu ihrem Titel „Aladin und das Geheimnis der Wunderlampe“ Ein schwungvoller Tanz mit Hebefiguren und einer überdimensionalen Wunderlampe, mit dem die Little Sunshines die Zuschauer um ihre kleinen Finger wickelten.

Torsten Laumann sagte als nächstes die Teens an und verglich die Geschichte des Tanzes hierbei mit dem bekannten Film 101 Dalmatiner. Nur, dass es die pelzverliebte Cruella in diesem Fall auf die Katzenfelle abgesehen hat. In tollen Kostümen und Make up brillierten die Teens mit ihrem hochkarätigen kraftvollen Showtanz „Kampf der Katzen um den Pelz, mein Fell gehört mir“. Die Gruppe Blau-Gelb setzte den goldenen Schlusspunkt mit einem modernen hochkarätigen Showtanz. 19 mehr oder weniger düstere Märchengestalten zeigen viel Akrobatik und eine schöne Choreographie in ihrem modernen Tanz „Wir erzählen ein anderes Märchen“.

Nach einem bunten Finale, zu dem auch das Trainerinnen- und Betreuerinnenteam auf die Bühne gebeten wurde endete ein wunderschöner unterhaltsamer Nachmittag. Ein kaum enden wollender Applaus zeigte uns, dass die Trainerinnen, ihre Tänzerinnen und die Betreuerinnen wieder gute Arbeit geleistet hatten. Die Gäste und Veranstalter waren rundum zufrieden, so dass abschliessend nur noch der Dank an alle Eltern und Helfer im Vorder- und Hintergrund das Schlusswort bilden kann. Danke, nun kann die Session 2015/2016 bzw. der 11.11. kommen.