Tanzmariechen der ZiBoMo 2017

Sessionsauftakt
Am 11.11. wird auf dem Marktplatz in Wolbeck "Hipp-Hipp! Meck-Meck!" gerufen. Zum Sessionsauftakt in Wolbeck wird traditionel das Ziegenbockdenkmal bestiegen und das ZiBoMo-Lied gesungen.

Ordentausch und Amtsübernahme
Auf dem Dach der Hippenmajors-Residenz "Gaststätte Sültemeyer" in Münster Wolbeck wird einige Tage später der Orden des alten Hippenmajors gegen den Orden des neuen Hippenmajors ausgetauscht und schließlich die offizielle Amtsübernahme, mit Einkleidung des neuen Hippenmajors für die Karnevalssession und der karnevalistische Auftakt gefeiert.

Sitzungen
"Damen zuerst", nach dieser Sitte feiern die Wolbecker Damen seit 1995 eine sehr stimmungsvolle "Zickensitzung". Am ZiBoMo Wochenende, feiert Wolbeck am Freitag um 19.11 Uhr den Hippenball im Ziegenstall, die große Münsteraner Kostümsitzung im Festzelt. Am Samstag veranstalten ZiBoMo und AWO um 13.45 Uhr den Familienkarneval, am Abend folgt der Jugendkarneval im Festzelt um 18.11 Uhr.
Der Sonntag startet mit der traditionellen Schlüsselübergabe um 11.11 Uhr die mit einem zünftigen Zeltfrühschoppen ab 12.11 Uhr abgerundet wird.

ZiBoMo-Karnevalsumzüge
Am Ziegenbocksmontag geht es natürlich rund in Wolbeck. Um 10.49 Uhr beginnt der Kinderumzug an der Nikolaischule. Der Große Karnevalsumzug rollt um 14.11 Uhr an. Anschließend ist närrisches Treiben im Festzelt ab 16.11 Uhr.


KG ZiBoMo Wolbeck. Die erstplatzierten Gewinnerkinder der Nikolaischule, welche jeweils einen Platz auf einem der ZiBoMo-Wagen, bzw. dem Wagen der Alten Räuber gewonnen haben, besuchten die ZiBoMo auf dem Hof Berkemeier.

  • berk09
Heute, eine Woche vor dem ZiBoMo-Wochenende und krönendem Abschluss mit dem ZiBoMo-Umzug wurden an den Umzugswagen, so auch an dem komplett neugebauten Jugendwagen letzte Arbeiten erledigt. Zur Mittagszeit kam die Hippenmajorin Beate I. mit der Jugendhippenmajorin Kristin I. um den fleißigen Helfern ihre Aufwartung zu machen. Auf ihrer großen Besuchstour der Wagenbauer hatte sie auch an die ZiBoMo-Wagen gedacht und brachte zur Stärkung zwei köstliche Süppchen, so wie warme und kalte Getränke mit.

Da Beate und Kristin auf dieser Tour von einer ganzen Schar ZiBoMo-Aktiven begleitet wurde, wurde die Halle auf dem Hof Berkemeier so richtig voll, und alle konnten den neuen schönen Jugendwagen bewundern. Christa Ebermann nahm diese Gelegenheit wahr, allen dieses große Bauprojekt vorzustellen, und natürlich auch allen fleißigen Helfern zu danken. Dies waren in der Hauptsache und federführend Peter Wiefel, Dieter Hamsen und Walter Kasimir, der auch den Entwurf gemacht und sogar ein Model für den Wagen gebaut hatte. Ihnen und allen anderen Helfern auch an dieser Stelle nochmals herzlichen Dank.

Auch zu diesem Termin eingeladen waren die erstplatzierten Gewinnerkinder der Nikolaischule, welche jeweils einen Platz auf einem der ZiBoMo-Wagen, bzw. dem Wagen der Alten Räuber gewonnen haben. Viele Schüler hatten beim diesjährigen Schülerwettbewerb mitgemacht, dessen Aufgabe lautete, ein Bild rund um den Karneval zu malen. Am Mittwoch hatte eine Jury, der es wirklich nicht leicht gemacht wurde, die Kunstwerke ausgewertet und für jede Jahrgangsstufe die ersten drei Plätze vergeben.

Aus dem 1. Jahrgang belegt Maya Pieper den ersten Platz, sie wird auf dem Jugendwagen mitfahren. Im 2. Jahrgang hat Joey Dahlhaus-Koblitz einen Platz auf dem Wagen der ZiBoMo Garde gewonnen und Pauline Markfort freute sich ebenso auf ihren Gewinn, der ihr bei den Alten Räubern einen Platz auf dem Wagen sichert. Meryem Freemann die Gewinnerin aus den dritten Klassen konnte den Termin heute leider nicht wahrnehmen, freut sich aber auch schon auf die aktive Teilnahme als Gast auf dem Hippenmajorswagen.

Die Schüler mit Belegung der Plätze zwei und drei werden am Freitag mit einem kleinen Präsent überrascht. Wir hoffen, dass auch sie sich darüber freuen und wünschen schon jetzt allen Nikolaischülern ganz viel Spaß und trockenes Wetter bei ihrem Kinderumzug.

Hipp Hipp Meck Meck

 

KG ZiBoMo Wolbeck, Einweisung der Umzugsteilnehmer im Restaurant Sültemeyer.

  • ew1
Präsident Torsten Laumann begrüßte die Vertreter der Umzugsteilnehmer, die der Einladung der ZiBoMo gefolgt waren.

Die ZiBoMo Experten erläuterten den Teilnehmern kurz das Merkblatt und wiesen insbesondere auf die sicherheitsrelevanten Punkte, Auflagen und Empfehlungen des Ordnungsamtes hin.

Das Verhalten bei Ausfall, die Position der Wagenbegleiter am Wagen, selbst die Erreichbarkeit via Mobiltelefon, alles ist organisiert und auf Merkblättern für die Gruppen vorbereitet. Kein Detail bliebt unerwähnt.

Auch der Kinderumzug und die damit verbundene frühere Sperrung des Ortskernes wurde bei den Umzugsteilnehmern angesprochen. Natürlich verbunden mit der großen Bitte, auch schon beim Kinderumzug als Zuschauer am Rand bereit zu stehen.

Auch auf den Verlauf des Zuges wurde eingegangen.  Die Fußgruppen sollen den Wagen vor der Wende mindestens bis zum Eingang des Achatius Hauses folgen, wo dessen Bewohner die Fußgruppen mit Freude erwarten werden.  Pappkartons können am Wendepunkt an den extra hierfür bereitgestellten Behältern entsorgt werden....  sind noch Fragen?"

Nachdem alle Unklarheiten beseitigt worden waren, gab Andreas Masjoshusmann vom Festausschuss der ZiBoMo die Umzugsaufstellung bekannt und verteilte die Startnummern und Merkblätter an die Umzugsteilnehmer. 63 Wagen und Fussgruppen nehmen dieses Jahr am Umzug teil! Jovel...

KG ZiBoMo Münster Wolbeck, 400 Zicken in wundervollen, traumhaft schönen, fantasievollen, liebevollen, kunterbunten, supercalifragilisticexpigaligetischen Kostümen drehen frei im Festzelt an der Wolbecker Feuerwache.

  • zick02
Punkt 19:00 war es soweit. Unsere Hippenmajorin Beate I., Jugenhippenmajorin Kristin I., der Stadtprinz Ingo I. und das komplette Gefolge stürmten das Zelt. Und schon war die Bühne voll.  Hinzu kamen 400 Zicken, die im ausverkauften Zelt Feierlaune mitgebracht hatten. Mit dieser fulminanten Eröffnung ging es schon einmal so richtig gut los.  Das Eröffnungslied gehörte dann natürlich auch der Hippenmajorin: “Wolbeck immer lacht!“ Und das passte mal richtig zum Abend.

Christa Ebermann und Susi Möllers hatten sich getreu dem Motto von Beate nicht nur verkleidet, sondern auch viel Herzlichkeit und gute Laune im Gepäck. So begleiteten sie wie immer gekonnt das Publikum durch die Veranstaltung und kündigten das erste Highlight des Abends an - Emma aus Emsdetten: Ihre ganz eigene Vorstellung von der Nutzung eines  „Epileppierers“, oder vom String Tanga als Stirnband waren der erste Knaller. Und nach der Verabschiedung mit „God save the queen“ und weiteren Gassenhauern folgten unsere Little sunshines: Die Tänzerinnen zwischen 6 und 10 Jahren unter der Trainerin Anjela Schulz erzählten wunderbar „Tabaluga, eine Freundschaft fürs Leben“ als Showtanz.

Waren die Damen schon bereit für eine Travestie Show? Na klar, und wie! Ham & Egg präsentierten die schrillsten und aufwendigsten Kostüme. Christa und Susi gaben den flinken „Rahmen“ für Bella Italia. Es folgten viele Gassenhauer mit viel Witz und in schrillen Farben. Und auf einem Hoverboard hat Wolbeck auch noch keine Sängerin über die Bühne flitzen sehen. Zu Recht forderten die Wolbecker Zicken Zugaben und wurden nicht enttäuscht.

Im nächsten Showtanz verzauberten uns die Teens in die wunderbare Welt des Super Mario. Die Tänzerinnen zwischen 10 und 14 Jahren boten wieder einen fantastischen Auftritt unter der Leitung von Lara Scheel. Später folgten die Blau Gelben, die in schwarz und weiß „Ein Entlein im Schatten der Schwäne“ das Publikum begeisterten. Die 21 Tänzerinnen zwischen 15 und 24 Jahren machten wahrscheinlich auch ihre Trainerin Nicole Kuhlenkötter stolz mit diesem Auftritt.

Eine Stunde vor Mitternacht kann es dann zum intergalaktischen Showdown. „Wer kann den Wolbecker Frauen helfen? Die XXL-fen“, heizte Christa das Zelt ein.  Dann marschierten sie ein. Darth Vader und seine Star Trooper. Die Zicken konnten sich kaum noch zurückhalten und bekamen nicht genug. Ein zweiter Teil als Treckis sowie weitere Zugaben waren ein ganz besonderer Sessionsauftakt für die wahren Wolbecker Männer.

Wenn der Laden einmal so richtig kocht, ist Tanzen angesagt. Ein leichter Einstieg für den DJ Anton aus Tirol. Warum auf die Bühne, nein ab ins Publikum und so sang das DJ-Ötzi Double lieber in der Mitte der Wolbecker Zicken. Die wollten gar nicht aufhören und feierten bis tief in die Nacht...

KG ZiBoMo Münster Wolbeck, Beate I. und Adjutanten schlagen sich erfolgreich durch den Fragenkatalog, Hippenmajorsprüfung bestanden.

  • Dipl-Zib2
Kein Zweifel – mit Hippenmajorin Beate I. Fischer sowie ihren Adjutanten Olaf Schulte und Martin Nieße hat die KG ZiBoMo ein absolut dynamisches Dreamteam an der närrischen Spitze: Mit Bravour meisterte das Traumtrio am Wochenende Beates Prüfung zur akademischen Hippenmajorin. Die Wolbecker Karnevalsgruppe Dipl-Zibs hatte zum berühmt-berüchtigten und bei allen Hippenmajoren gefürchteten Dipl.-Zib-Test geladen.

Unter den gestrengen Prüferaugen von Ira Maassen und Bernd Unbehaun galt es, elf Fragen zur ZiBoMo-Geschichte zu beantworten, die selbst jeden ausgebufften Heimat- und Brauchtumspfleger nachhaltig ins Schwitzen gebracht hätten. Zufall oder Timing: Beate I. kam stilecht passend zum Winterwetter als Schnee-Wittchen, und die getreuen Adjutanten begleiteten sie als ritterliche Recken im Zeichen der ZiBoMo. Als Zeugen zugegen waren neben den Diplom-ZiBoMologen auch der Festausschuss der ZiBoMo sowie eine Abordnung der Alten Räuber – und die hatten gleich zwei echte Juristen mitgebracht, nicht nur, um die Richtigkeit der Prüfung zu bestätigen.

Mindestens neuneinhalb Fragen wollten zum Bestehen richtig beantwortet werden. Als Hilfsmittel dienten dabei literarische Meilensteine wie etwa der Knigge oder ein Handbuch für Frauenfragen. Halfen aber auch nichts, denn wer weiß schon, wann sich der ZiBoMo-Festausschuss zum ersten Mal offiziell zur Arbeit gemeldet hat und wer sich als erster Aktiver meldete? Kaum zu glauben, aber wahr: Das Trio landete mit der Antwort, Elmar Schoppmeier 1977, einen echten Volltreffer. Offenbar hatte sich das jecke Triumvirat vorab gut präpariert – in Teamwork wurden die Antworten routiniert erarbeitet.

Für den Katastrophenfall zeigten sich die Drei ebenfalls bestens gewappnet: Olaf Schultes in der Badewanne selbst gebraute Getränke überzeugten die gestrengen Richter so, dass sie auch mal das eine oder andere Auge zudrückten. Harmonie ist beim Wolbecker Dreigestirn ganz offenbar selbstverständlich. Als Beate I. per Pantomime ihre geheimsten Wünsche äußerte, errieten die Adjutanten zur Gaudi des Publikums prompt, was sich ihre Beate denn so gerade erhoffte. Erstaunlich, selbst die Darstellung einer Laufmasche in der Strumpfhose und die Ersatzbeschaffung stellte kein Problem dar. So ist das, wenn gestandene Männer á la Olaf Schulte mal im Männerballett getanzt haben.

Zu guter Letzt konnte Beate I. auch noch die Frage nach ihrem Einfluss bei der Zugaufstellung am Ziegenbocksmontag hinsichtlich der Dipl.-Zib-Zugnummer bejahen. Das überzeugte Ira Maassen und Bern Unbehaun am Ende, der Hippenmajorin das Diplom feierlich zu überreichen. Die bestandene Prüfung wurde natürlich ordentlich gefeiert, und Beate I. geht nun gut gewappnet in die tollen Tage von Wolbeck.

  • weihma1
Der Wolbecker Weihnachtsmarkt erfreut sich bei alt und jung grösster Beliebtheit. Liebevoll geschmückte, weihnachtliche Buden mit einem ausgewogenem Angebot von Waren zieren den Markt,  schöne Handarbeiten und vielfältige Leckereien präsentierten die Aussteller den zahlreichen Besuchern am Sonntagabend. Aber nicht nur vor dem Achatius-Haus gab es buntes weihnachtliches Treiben im Lichterglanz. Im Achatius-Haus wurden Geschichten vorgelesen und im Weihnachtscafe gab es Live-Musik.

Im Foyer des Achatius-Hauses wurden weitere schöne Angebote feilgeboten, selbstgemachte Marmelade, Handarbeiten und Kaffee und Kuchen in großer Auswahl und für jede Geschmacksrichtung. Da fehlte zum kompletten Kinderaugenglück nur noch der Nikolaus. Der kam gegen 17:30 Uhr im roten Mantel mit Mitra und weißem Rauschebart und wallendem Haar mit gleich zwei Knecht Ruprechts und einem zierlichen Rentier eingeflogen.

Beate I. laß den reichlich anwesenden Kindern aus ihrem goldenen Buch vor und verteilte mit ihrem Rentier Kristin und den beiden Ruprechts Olaf und Martin die „Vögelchen“ aus Hefeteig.

Die KG ZiBoMo wünscht allen eine schöne Adventszeit, ein friedliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

KG ZiBoMo Wolbeck, die Garde transportiert Ziegenböcke durch die Wolbecker Lichternacht.

  • bo01
Dübb dübb dübb, dödö, dübb dübb dübb… fröhlich singend tauchten gegen 18:30 Uhr aus dem dunklen Novemberabend ein paar Gardisten mit Fahrrad und Anhänger vor dem Domizil des frischen ZiBoMo Senators Frank Krause auf.

Es hieß Abschied nehmen für ihn und seine Tochter Julia I. Die Ziegen die eine Session lang einträchtig nebeneinander den Wohnsitz des Hippenmajors und der Jugendhippenmajorin geziert hatten, zogen in der Wolbecker Lichternacht um.

Die Gardisten brachten sie, fest auf dem Anhänger verzurrt, zu den Wohnorten von Jugendhippenmajorin Kristin I. und Hippenmajorin Beate I. - die Montage natürlich inklusive. Den Zeitplan zu halten war an diesem Abend für Gardehauptmann Thomas Steinbrede besonders schwer, da auf dem Weg durch die Ortsmitte der von Präsident Torsten Laumann, dem Festausschuss, den Jukas und weiteren ZiBoMo Aktiven für die Lichternacht aufgebaute Glühweinstand lauerte.

So kam die kleine Ziege etwas zu spät bei Kristin I. an und wurde auch gleich disqualifiziert. Theo Kötters hat für Kristin I. eine neue Ziege gebaut, die der größeren nun sehr ähnelt und der bisher verwendete kleine „Esel“ ging in den Ruhestand.

Nachdem die Garde an der kleinen Ziege das Schrauben geübt hatte, ging es  mit der Leze und ordentlich Klingelgebimmel weiter zu Beate I. Hier wartete eine höhere Aufgabe auf die fleißigen Gardisten. Nach kurzer Analyse wurde der jüngste Gardist André Albien auf die Leiter geschoben. Er machte eine blendende Figur und schraubte in Schwindel erregender Höhe die Ziege fast freihändig an die Wand.
"Oh wie schön, dass ihr alle hier seid", steht auf der Tischdekoration in Beates Wohnzimmer und so verbrachten die Gardisten in diesem Sinne nach getaner Arbeit noch einen ausgelassenen und schönen Abend.

Aktuell sind 47 Gäste und keine Mitglieder online

Oktoberfest 2017

Freitag  13.10.2017

Samstag 14.10.2017

 

 

Narrenheft 2017

Voll ist out

Die KG ZiBoMo unterstützt die
Kampange der Stadt Münster.

HEROshopping

ZiBoMo bei Facebook

Copyright © 2017 KG ZiBoMo e.V.. Alle Rechte vorbehalten. Designed by JoomlArt.com. Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.